Kleine Schulgeschichte

Ein genaues "Schulgründungsdatum" unserer Schule ist nicht bekannt. Im Jahre 1802 führte jedoch Kurfürst Max Joseph die "Allgemeine Schulpflicht" ein. Etwa 50 Jahre vorher (1745) war Anton Burgstaller bereits als Lehrer und Mesner am Ort tätig.

Das Schuljahr ging vom 29. September bis 23. April, also in den Wintermonaten. Im Sommer mussten die Kinder in der elterlichen Landwirtschaft mithelfen.
 
Ein eigenes Schulhaus gab es vor 1800 nicht, der Lehrer unterrichtete die Kinder in seiner Wohnung. Wenn ein Schullehrer Schreiben, Lesen und Rechnen lehrte, dann galt seine Schule als sehr fortschrittlich. Der Unterricht bestand häufig aus dem Auswendiglernen biblischer Texte und aus dem Singen von Kirchenliedern. Der Lehrerberuf war zu dieser Zeit vererblich oder käuflich. Der Lehrerberuf war ein Handwerk. Es gab Schulgehilfen, Schulgesellen und Schulmeister (Schullehrer).

 

Chronik:

Jahr Meilenstein
1968 Neue Schulanlage
1882 Umbau
1859 Ein zweites Schulhaus wird gebaut
1830 Einweihung des ersten Schulhauses in Asbach


 

Schulleiter in Asbach und später in Asbach-Bäumenheim:

Zeitraum Schulleitung
1745 - 1793 Anton Burgstaller
1793 - 1840 Franz Joseph Dexel
1840 - 1899 Joseph Dexel
1899 - 1906 Johann Kircher
1907 - Albert Eberle
1908 - Josef Dexel
1909 - 1925 Heinrich Haggenmüller
1926 - Karl Lampart
1927 - 1938 Modestus Heichele
1938 - 1942 Hans Lösch
1942 - 1956 Josef Bengeser
1956 - 1967 Franz Hitzler
1968 - 1993 Günther Strobel
1993 - 2013 Erwin Rieder
2013 - Roland Matitschka

 

 

Unser Schulwappen

 

SchullogoUnser Schullogo stammt von Hr. Rektor G. Strobel, zusammengestellt  aus den drei Schulverbandsgemeinden:

 

  • Die Espe von Asbach-Bäumenheim
  • Die Lilie von Oberndorf
  • Das Heilige Kreuz von Mertingen

drucken nach oben